Das richtige Laufrad für Ihren Nager – Für mehr Bewegung

2021-09-14 07:56:00 / Kleintiere
Das richtige Laufrad für Ihren Nager – Für mehr Bewegung -

Welches Laufrad passt zu welchem Nager - Tipps für Hamster und Co

Haben Sie einen oder mehrere Nager bei sich zuhause, dann werden Sie das kennen: die putzigen Tiere können durchaus sehr flott durch den Käfig flitzen und Treppen oder Rampen hoch und runter sausen. Hamster, Meerschweinchen, Ratten und Co sind in der Natur sehr aktiv und können ganz schön schnell unterwegs sein. Natürlich hilft ihnen ihre Schnelligkeit auch, einem Beutegreifer zu entkommen. Bewegung ist also ein Thema bei diesen Tieren, dem wir uns in unserem Zoostore Tierratgeber widmen wollen. Sich genügend bewegen zu können, Platz zu haben, einmal so richtig zu rennen und zu toben, das gehört bei den meisten Tieren zum Wohlfühlen dazu.

Wir möchten Ihnen zeigen, welche Laufräder für Nager und Kleintiere es gibt – Sie suchen dann in unserem Online-Shop unter www.zoostore.de das passende Rad aus. Wichtig ist dabei, für welches Tier sie das Laufrad benötigen, denn Nager ist nicht gleich Nager. Auch hier geben wir Ihnen Tipps und Ratschläge.

Vom Hamsterrad zur Bewegung – Für Spaß und Abwechslung

"Ich fühle mich gerade wie im Hamsterrad" – was für uns Menschen ein Ausdruck für großen Stress und hohe Beanspruchung ist, meistens im Berufsleben, das sieht für unsere Nager schon ganz anders aus. Gerade der Hamster hat einen hohen Bewegungsdrang und braucht diese auch, um gesund zu sein. Während wir das sprichwörtliche Hamsterrad als Stress empfinden, baut der kleine Nager diesen im "echten" Rad sogar eher ab. Denn hier kann er sich austoben – und durch die Bewegung seine Ausdauer und Muskulatur stärken. Viele Hamster nutzen diese Räder gerne nachts, dann sind sie mit Vorliebe aktiv. Das begeistert andererseits die Besitzer nicht immer: wenn der Hamster nachts seine Runden im Laufrad dreht, dann bleibt bei den Menschen oft nur Ohropax, um Schlaf zu finden.

Auf die Größe und die Ausstattung der Räder achten

Für kleine Nager wie der Hamster einer ist, sollte immer auch ein entsprechendes Modell gewählt werden: Hier achten Sie bitte auf den Durchmesser und die Beschreibung der Produkte bzw. für welche Tiere es geeignet ist. Die Größe eines Laufrades ist insofern wichtig, weil die Nager ja sehr unterschiedlich groß sind. Was für einen Hamster passt, bereitet dem Meerschweinchen dann doch wahrscheinlich auf Dauer Rückenschmerzen. Für die größeren Nager oder Kleintiere gibt es zum Beispiel Modelle, die zudem an der Käfigwand angebracht werden können. Vielleicht achten Sie vor dem Kauf am besten darauf, ob diese mit einem Sicherheitsständer und einer geschlossenen Rückwand ausgestattet sind – schon das kann das Verletzungsrisiko weitgehend minimieren. Hier freuen sich besonders Ratten, Chinchillas oder Degus über Abwechslung und Beschäftigung.

Laufräder können unter anderem aus Metall, Holz oder Kunststoff hergestellt sein. Wichtig ist es, dass das Verletzungsrisiko für die Tiere in den Blick genommen und die passende Ausführung ausgesucht wird. So gibt es unter anderem sehr leichtgängige Modelle aus Holz mit Metallkugellager für einen ruhigen Lauf und mit einer entsprechend ausgestatteten Lauffläche, um den Nagern beim Drehen der Runden mehr Sicherheit zu bieten. So können diese nicht so schnell ausrutschen und sich nicht so schnell verletzen.

Den Nagerkäfig artgerecht einrichten

Beim Thema Laufrad gibt es unter den Haltern von Nagetieren sogar ganz unterschiedliche Meinungen: die einen setzen es nicht gerne ein, die anderen schwören darauf. Auch hier kommt es darauf an, um welches Tier es geht. Hamster sind, wie oben beschrieben, sehr bewegungsfreudig und benötigen den Auslauf durch das Rad. Andere Nager wiederum profitieren von dem zusätzlichen Anreiz und der abwechslungsreichen Beschäftigungsmöglichkeit.

Unser Tipp: Beobachten Sie Ihre Tiere und informieren Sie sich am besten vor der Anschaffung genau über deren besonderen Bedürfnisse – wie gesagt, Nager ist nicht gleich Nager.

Ist der Käfig oder das Gehege liebevoll und artgerecht eingerichtet, sollte aber immer wieder geschaut werden, ob es Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Zudem kann man durch wechselnde Einrichtungselemente – und dazu gehört eben auch ein Laufrad – dafür Sorge tragen, dass die Tiere ein abwechslungsreiches Umfeld haben und genügend Anregungen bekommen. Für ein möglichst langes und zufriedenes Leben.


Zoostore Ratgeber