Hundewindeln – ein guter Schutz

2021-10-01 09:55:00 / Hunde
Hundewindeln – ein guter Schutz -

Wann ist eine Hundewindel sinnvoll? Schutzhosen für verschiedene Situationen im Hundeleben

Ein Hund mit Windel – das mag für den ein oder anderen vielleicht zunächst etwas merkwürdig aussehen, bietet aber in verschiedenen Situationen einen guten Schutz. In unserem Tierratgeber möchten wir Ihnen vorstellen, wann der Einsatz einer Hundewindel eine sinnvolle Sache sein kann und welche Tipps wir für Sie zu diesem Thema haben. Eine solche Einwegwindel ist nämlich nicht nur in der Läufigkeit der Hündin eine Erleichterung für die Menschen, sondern kann auch bei Inkontinenz gute Dienste leisten.

Schutzhose oder Hundewindel – bei der Läufigkeit der Hündin

Haben Sie eine Hündin zuhause, dann werden Sie das kennen: ungefähr zwei Mal im Jahr wird die Fellnase läufig. Ist eine Hündin nicht kastriert, können sich die Besitzer darauf einstellen, dass meistens im Frühjahr und im Herbst plötzlich winzige Tropfen Blut auf dem Fußboden zu finden sind. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Hundedame läufig ist – und somit zu einer bestimmten Zeit auch ihre fruchtbaren Tage hat und Welpen bekommen könnte, wenn sie gedeckt wird. Die Entscheidung, eine Hündin kastrieren zu lassen, ist eine ganz individuelle. Falls die Besitzer sich dagegen entscheiden, müssen diese sich auf die Läufigkeit einstellen.

Immer dann, wenn diese beginnen, merken die meisten Hundebesitzer oft eine Veränderung im Wesen ihrer Fellnase. Manche Damen werden schmusiger, manche unruhig – das ist verschieden, aber mit der Zeit sind die Zeichen meist eindeutig erkennbar. Kommen die ersten Blutstropfen als letzter Beweis, kann eine Hundewindel im Haus für Sauberkeit sorgen. So müssen diese nicht ständig weggeputzt werden – eine Erleichterung für alle. Die Einwegwindeln oder Schutzhosen sind in der Regel mit einem Material ausgestattet, das die Flüssigkeit gut aufnimmt und damit kein Nässestau entsteht. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen und sie werden wie ganz "normale" Windeln angelegt.

Windeln für Welpen – wann sind diese wirklich sinnvoll?

Hundewindeln werden auch schon für die Kleinsten unserer Vierbeiner empfohlen – das kann aber durchaus von verschiedenen Seiten betrachtet werden. Einen Welpen davon abzuhalten, sein Geschäft auf dem teuren Fußboden zu verrichten, kostet nun einmal Zeit und manchmal auch Nerven. Da scheint es eine gute Sache, eine solche Situation mit einer Windel in den Griff zu bekommen. Das kann allerdings nur eine zeitlich begrenzte Lösung sein, denn so lernt der Welpe nicht, was er eigentlich soll – Urin und Kot draußen abzusetzen, auf der Wiese, im Garten an einem dafür vorgesehenen Platz.

An der Stubenreinheit zu arbeiten kann eine Weile dauern und erfordert Einfühlungsvermögen, denn im Grunde muss ein kleiner Hund immer und überall und "immer einmal mehr, als man denkt". Da heißt es schnell sein und den Welpen nach draußen tragen, denn in den ersten Tagen und Wochen schafft er oft noch nicht einmal den Weg dorthin, ohne dass eine Pfütze oder ein Häufchen ins Haus gehen.

Informieren Sie sich über die Anzeichen, wann der Welpe muss und seien Sie schnell. Ihr kleiner Welpe kann nichts dafür und sollte auf keinen Fall bestraft werden, wenn es am Anfang nicht funktioniert. Sollte der junge Hund eventuell unter Durchfall leiden oder sich einen Infekt zugezogen haben, kann eine Windel aber sehr wohl eine Zeit lang nützliche Dienste leisten.

Hilfe bei Inkontinenz oder Krankheit

Alte oder kranke Hunde leiden manchmal unter Inkontinenz, die Gründe können vielfältig sein und werden sicher mit einem Tierarzt besprochen – das kann aber trotz alledem belastend sein für die tägliche Situation in Haus und Wohnung. Aber auch einige Hunde leiden darunter, vor allem dann, wenn sie lange Jahre verlässlich stubenrein gewesen sind. In so einer Zeit kann eine Hundewindel sehr gut eingesetzt werden. Angepasst an die Größe des Hundes mit einer guten Passform kann nichts mehr daneben gehen.

Nach einer Operation ist eine Einwegwindel sicher ebenfalls eine gute Alternative und sorgt für ein wenig Sicherheit. Sollte es ein planbarer Eingriff sein, kann das Tragen einer solchen Windel sogar vorab trainiert werden – dann ist die Überraschung über das "Ding" da am Hinterteil vielleicht gar nicht so groß und die Hundewindel wird gut toleriert.


Zoostore Ratgeber