Die Samtpfote an das Katzenklo gewöhnen

2016-10-11 11:23:00 / Katzen
Die Samtpfote an das Katzenklo gewöhnen -
Katzen begleiten das Leben vieler Menschen, besonders Berufstätige profitieren vom eigenständigen und faszinierenden Wesens des Stubentigers. Viele Katzen werden dabei vollständig in der Wohnung gehalten und das macht das Katzenklo zu einem festen Bestandteil der Grundausstattung.

Wenn Ihre Katze das Katzenklo nicht benutzt

 

Katzen sind von Natur aus sehr reinliche Tiere, sie verbringen viel Zeit damit sich zu putzen und ihr Fell zu pflegen. Schon kleine Kitten lernen das Katzenklo kennen, innerhalb der ersten 12 Lebenswochen üben sie das Benutzen der Toilette ebenso wie das richtige Sozialverhalten und viele andere Dinge mit ihrer Mutter und den Geschwistern. Deswegen ist es wichtig, dass man die Kätzchen nicht zu früh von der Mutter trennt. Ist das aber doch geschehen, kann es sein, dass die kleine Katze eine neue Katzentoilette nicht von selbst annimmt. Bei einer erwachsenen Katze die ganz plötzlich ihr Klo ablehnt, können gesundheitliche Probleme die Ursache sein. Gerade bei Durchfall könnte Ihr Tier an Bauchschmerzen leiden und den unangenehmen Toilettengang mit dem Katzenklo verbinden. Deswegen sollten Sie bei plötzlicher Unsauberkeit umgehend den Tierarzt aufsuchen, um gesundheitliche Gründe ausschließen zu können. Manche Tiere reagieren auch sensibel auf Veränderungen und werden deswegen unsauber – die Gründe für ein Ablehnen des Katzenklos können also vielseitig sein und bedürfen etwas Ursachenforschung.

Der richtige Standort für die Katzentoilette

 

Manche Katzen stören sich am Standort des Klos, dieses sollte immer an ruhigen und geschützten Orten aufgestellt werden. Neben der Waschmaschine oder im Hausflur sind eher ungeeignete Orte, denn dort kann sich Ihre Samtpfote nicht ungestört zurückziehen und wird dann den Aufenthalt auf ihrer Toilette vermeiden wollen.

Einen Neuzugang an die Katzentoilette gewöhnen

 

Zieht ein Kätzchen bei Ihnen ein, dann wird es in der ersten Zeit noch etwas desorientiert sein. Wichtig ist es, der Samtpfote zuerst die Katzentoilette zu zeigen. Dafür können Sie Ihre Mietze einfach hineinsetzen und selbst ein bisschen im Katzenstreu scharren, um Ihr Tier zu animieren. Später sollten Sie Ihr Kätzchen immer wieder zum Katzenklo führen, damit die Fellnase dieses ohne Probleme wiederfindet und weiß, wo sie sich erleichtern kann. Das Beschnuppern von Ecken und im Kreis drehen können Zeichen dafür sein, dass Ihr Tier auf die Toilette muss. Zeigt Ihre Mieze ein solches Verhalten, dann sollten Sie sie sofort zu ihrer Toilette tragen und dort hineinsetzen.

Haubentoiletten

Haubentoiletten sind bei Katzenhaltern beliebt, denn sie verschließen den Geruch besonders gut und schirmen die Hinterlassenschaften der Katze vor Blicken ab. Viele Katzen finden solche Toiletten allerdings beängstigend, da diese dem Tier während des Toilettengangs keinen Überblick gewähren und sich außerdem die unangenehmen Gerüche im Inneren des Haubenklos ballen. Manche Katzen lassen sich dennoch an eine solche Toilette gewöhnen. Dafür sollten Sie zunächst die Haube abnehmen, sodass das Tier zunächst nur die Bodenwanne benutzt. Die Haube stellen Sie am besten gut sichtbar in der Wohnung auf, damit sich Ihre Katze an diese gewöhnen kann. Insbesondere die Schwingtüren sind für viele Kätzchen gewöhnungsbedürftig. Wenn Ihr Tier die Bodenwanne als Toilette angenommen hat, können Sie es mit der montierten Haube versuchen.

Das richtige Katzenstreu auswählen

Beim Katzenstreu scheiden sich die (Katzen-)Geister, denn hier bietet der Fachhandel Ihnen und Ihrem Liebling eine unendlich große Auswahl. Es kann sich bei Unsauberkeitsproblemen lohnen ein neues Produkt auszuprobieren. Generell ist sogenanntes Klumpstreu zu empfehlen, denn dieses erleichtert durch das Verklumpen der Hinterlassenschaften das Reinigen, allerdings sind davon nicht alle Katzen begeistert. Auch die unterschiedlichen Düfte können bei Ihrem Liebling Irritationen auslösen, ebenso wie die Beschaffenheit des Granulats. Die meisten Katzen bevorzugen eher weiche und neutral riechende Einstreu, starke Düfte oder zu grobe Körner empfinden sie als unangenehm.

Was tun, wenn die Katze plötzlich nicht mehr stubenrein ist?

Sie möchten sich weitergehend über das Thema Unsauberkeit bei Katzen informieren und suchen noch weitere Tipps? Dann könnte dieses Video interessant für Sie sein: https://www.youtube.com/watch?v=shMulAvnNP8

Zoostore Ratgeber