Frettchen als Haustier halten – Was Sie beachten sollten

2017-05-24 12:13:00 / Kleintiere
Frettchen als Haustier halten – Was Sie beachten sollten - Frettchen als Haustier halten – Was Sie beachten sollten
Frettchen sind der Geheimtipp unter den Kleintieren! Die munteren Räuber sind nicht nur neugierig und lustig anzusehen, sondern auch anhänglich und zahm. Dadurch werden Sie immer beliebter als Haustier und haben mittlerweile einen besseren Ruf. Auch wenn die Kleintiere sehr zutraulich und verspielt sind, sollten Sie die Haltung als Haustier nicht unterschätzen.

Frettchen sollten nicht alleine gehalten werden

Bei der Haltung von Frettchen ist es sehr wichtig, dass sie ihre Zeit mit einem Artgenossen verbringen können. Wenn sie alleine gehalten werden, vereinsamen sie – aus diesem Grund sollten Sie immer mindestens zwei Frettchen als Haustiere halten. 

Eine artgerechte Haltung ermöglichen

Vor der Anschaffung eines Frettchens sollten Sie bedenken, dass sie sehr aktiv und neugierig sind. Sie sollten also nicht dauerhaft im Käfig gehalten werden, sondern Ihren Bewegungsdrang ausleben können. Überlegen Sie sich also vorher genau ob Sie Ihrem Frettchen genügend Platz für seinen Entdeckersinn geben können, da sie mehrere Stunden Freilauf am Tag benötigen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben die Frettchen frei laufen zu lassen, planen Sie einen ausreichend großen Käfig ein, mit Etagen, Leitern, Baumwurzeln etc., damit sich die Kleintiere genug Gelegenheit haben sich auszutoben. Natürlich sollten Trinkflasche, Näpfe, Katzenklo und Schlafplatz auch nicht fehlen. Planen Sie ihre Frettchen tagsüber frei in der Wohnung laufen zu lassen, müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Möbel zukünftig den für Frettchen typischen Mardergeruch annehmen. Der starke Geruch vom Sekret der Analdrüsen dient bei Frettchen zur Kommunikation und kann unter Umständen sehr stark stinken. Der Körpergeruch kann sich bei Rüden durch eine Kastration etwas verbessern, generell sollten Sie in puncto Gestank aber unempfindlich sein, wenn Sie sich ein Frettchen zulegen wollen. Darüber hinaus müssen Sie damit rechnen, dass Frettchen die sich frei in der Wohnung bewegen, diese auch komplett auf den Kopf stellen. Ihre Wohnung sollte daher ausreichend gesichert sein, zum einen, damit das Tier nicht entwischen kann, zum anderen um Gefahrenquellen und Verletzungen zu vermeiden. 

Speiseplan der Frettchen

Auch die Ernährung von Frettchen ist nicht ganz einfach. Frettchen sind Raubtiere und essen viel Fleisch. Im Handel gibt es häufig noch wenig Angebote für spezielles Frettchenfutter, sodass Sie selbst tätig werden müssen. Viele gute Tipps zum Thema hochwertige Frettchennahrung finden Sie hier, dort erfahren Sie im Detail, worauf Sie achten müssen und welche Vorteile es hat auf Billigfutter zu verzichten.

Zoostore Ratgeber