Hitzestau bei Vögeln vermeiden

2017-05-31 12:02:00 / Vögel
Hitzestau bei Vögeln vermeiden - Hitzestau bei Vögeln vermeiden
Wellensittiche, Papageien, Kanarienvögel – sie alle kommen aus Ländern aus denen sie große Hitze gewohnt sind. Dennoch kann auch Ihnen die Hitze in Deutschland Probleme bereiten. Vor allem Stauwärme in zu warmen Räumen ist für die kleinen Tiere gefährlich. Damit Ihre Lieblinge gut durch die heißen Sommertage kommen, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

Können Vögel schwitzen?

Vögel haben eine Körpertemperatur von 41 Grad und können somit Hitze erstmal ganz gut vertragen. Allerdings besitzen Sie keine Schweißdrüsen und können somit auch nicht schwitzen. Wird es Ihnen zu warm fangen Sie an zu hecheln, ähnlich wie ein Hund. So kann unter anderem über die Zunge Flüssigkeit verdunsten und der Vogel kann seine Körpertemperatur regulieren. Außerdem spreizen Vögel, wenn es ihnen zu warm wird die Flügel ab. Dadurch liegen die Flanken frei und kühlere Luft gelangt an den Körper. Vögel haben also, genau wie wir Menschen, einige Möglichkeiten sich an warmen Tagen eine Abkühlung zu verschaffen. Wird es jedoch zu heiß, vor allem durch Stauwärme in Wohnräumen, können Vögel einen gefährlichen Hitzschlag bekommen. 

So merken Sie, dass es Ihrem Vogel zu warm wird und er kurz vor einem Hitzschlag steht

  • Ihr Vogel ist abgeschlagen.
  • Er hechelt stark.
  • Sitzt dort mit weit abgespreizten Flügeln.
  • Ihr Vogel ist unruhig, taumelt und kann sich kaum auf der Stange halten.

Beobachten Sie diese Merkmale bei Ihrem Vogel, sollten Sie ihm schnell eine Abkühlung verschaffen und im Ernstfall zum Tierarzt bringen. Allerdings kann eine Autofahrt an heißen Tagen für zusätzlichen Stress sorgen. Hier sollten Sie gut abwägen. 

Tipps – So helfen Sie Ihrem Vogel an heißen Tagen

    • Lüften
    • Vermeiden Sie Stauwärme. Lüften Sie die Räume regelmäßig oder stellen Sie einen Ventilator auf. Aber Achtung! Zugluft sollten Sie vermeiden.

      • Schattenplatz
      • Grundsätzlich sollte Ihr Vogel nie in der prallen Sonne stehen, egal ob am Fenster, auf dem Balkon oder im Garten. Stellen Sie den Käfig immer in den Schatten.

        • Abkühlung verschaffen
        • Gerade in Dachgeschosswohnungen wird es aber schnell unerträglich warm für Wellensittiche und Co. Da hilft es, den kleinen Tieren mit einer Sprühflasche ab und zu eine kleine Abkühlung zu verschaffen. Nehmen Sie dafür allerdings kein kaltes Wasser, sondern lediglich lauwarmes. Auch ein feuchtes Tuch über dem Käfig kann für eine schöne Abkühlung sorgen. Zudem sollten Sie Ihren Vögeln eine kleine Badestelle einrichten. Stellen Sie dafür einen Teller mit Wasser in den Käfig.

          • Infektionen vermeiden
          • An heißen Tagen braucht ihr Vogel ausreichend Trinkwasser. Dieses sollten Sie jedoch 2-mal am Tag wechseln, damit es bei der Hitze nicht zur Keimbildung kommt. Auch Frischfutter wie z.B. Gurke bietet eine schöne Erfrischung an heißen Tagen, aber auch hier müssen Sie vorsichtig sein und das Futter häufig austauschen, damit es bei der Hitze nicht verdirbt.


Zoostore Ratgeber