Fütterung von Katzen – Was Sie beachten sollten

2017-08-10 15:17:00 / Katzen
Fütterung von Katzen – Was Sie beachten sollten - Katzen | Fütterung | Ernährung | Ratgeber
Ähnlich wie beim Menschen ist auch bei jeder Katze das Fressverhalten unterschiedlich und variiert in den verschiedensten Bereichen. Je nach Alter und unter Berücksichtigung der Aktivität der Katze gelten differenzierte Vorgaben, die zu beachten sind.

Individuell nach dem Alter abgestimmtes Futter

Von der Geburt des Kittens bis zur ausgereiften Katze durchläuft das Raubtier mehrere Fressstufen mit abgestimmtem Futter. Sortiert nach dem Alter ergibt sich folgende Einteilung:
  1. Von der Geburt bis zur 4.Woche – Ernährung durch die Muttermilch
  2. Ab der vierten Woche – Nachlassen des Saugaktes der Muttermilch und langsame Umgewöhnung an Katzenfutter
  3. Bis zur Geschlechtsreife – Fütterung mit Kittenfutter und eventuell bereits erste Eingewöhnung an Katzenfutter
  4. Ab Geschlechtsreife – Vollständige Fütterung mit Katzenfutter

Insbesondere bis zum ersten Lebensjahr sollte das Kitten jederzeit Essen gestellt bekommen, da der kleine und junge Körper ausreichend Nahrung braucht um heranzuwachsen.

Futterzeiten - Auf die Dosierung kommt es an

Nur bei einem ausgewogenen Futterplan stellen Sie eine gesunde Entwicklung Ihrer Katze sicher und umgehen so ernsthafte, gesundheitliche Folgeerscheinungen. Auch die Aktivität des Tieres muss berücksichtigt werden, denn je aktiver eine Katze ist, umso mehr darf sie zu sich nehmen im Vergleich zu einer bequemeren Katze. Mehrere kleine und bewusst portionierte Mahlzeiten sind für Ihren Raubtiger optimaler, als eine Große. Geben Sie Ihrer Katze zwei bis drei Mal am Tag eine Mahlzeit. Wenn jedoch die Möglichkeit besteht der Katze öfter Futter zu geben, sollten Sie dem folgen, um dem natürlichen Fressverhalten nahe zu kommen. Ein grober Richtwert zur Portionierung einer Mahlzeit besagt: Pro Kilogramm Körpergewicht 50g Futter. Bei Kitten richtet man sich nach dem Verlangen der Jungen (bis 12 Monate) und gewährleistet so die körperliche Entwicklung und einen ausreichenden Energiehaushalt. 

Der passende Futterplatz für Ihre Katze

Bei der Wahl der Futterstelle sollten Sie darauf achten, dass dieser Ort für Ihre Katze sicher und wohlfühlsam ist. Positionieren Sie die Katzennäpfe und Trinkbrunnen geschützt vor starker Zugluft und achten Sie auf ein sauberes und ungestörtes Umfeld, frei von Dreck und Reinigungsmitteln.

Das sollte Ihre Katze nicht essen

Unwissenheit und falsche Informationen sind meist die Ursache dafür, dass Katzenhalter ihren Tieren unbewusst nicht verträgliche Nahrung geben. So sollte beispielsweise bei der Zugabe von Milch darauf geachtet werden, dass eine laktosefreie Milchsorte genutzt wird, da Laktose schwer verdaulich ist und bei Katzen zu Durchfall führt. Zudem sind viele Produkte, die beim Menschen Gefallen finden für die Katze nicht verträglich und sogar bedrohlich.

Folgende Produkte gehören nicht auf den Speiseplan:

  • stark gewürzte Speisen bzw. Essensreste
  • rohes Schweinefleisch/Geflügel
  • roher Fisch
  • Hülsenfrüchte
  • Speisezwiebeln/Lauch/Schnittlauch
  • Süßigkeiten
  • Alkohol

Zoostore Ratgeber