Sind Vögel das passende Haustier für Sie?

10.04.2018 12:59 Uhr

Sie sind bunt, niedlich und singen wunderschön. Außerdem muss man nicht mit Ihnen Gassi gehen. Klingt für Sie wie das perfekte Haustier? Was Sie bei Vögeln als Heimtieren alles beachten müssen, wenn Sie von Anfang an alles richtig machen wollen, und ob sich Vögel für Sie als Haustiere überhaupt eignen, können Sie hier im Ratgeber nachlesen.

Jedes Tier ist einzigartig und hat seinen ganz eigenen Charakter. Während das bei Hunden und Katzen heutzutage gar nicht mehr in Frage gestellt wird, nehmen Vögel und andere Kleintiere immer noch den Rücksitz bei der Heimtierwahl ein. Dabei können auch Vögel sehr enge Bindungen zu ihren Besitzern aufbauen und zu wirklich treuen Lebensgefährten werden. Um einem Vogel das Leben auf begrenztem Raum aber so angenehm wie möglich zu machen, gibt es bei ihrer Haltung durchaus mehr zu beachten als bei anderen Haustieren.

Rudeltiere statt Einzelkämpfer

Allgemein gilt, dass sich Vögel nur in Gruppen wohlfühlen und daher niemals alleine gehalten werden sollten. Früher mag es leider ein gewohntes Bild gewesen sein. Ein winziger Käfig mit einem Wellensittich in einem Wohnzimmer. Mittlerweile sind solche Haltungsbedingungen für Vögel zum Glück nur noch seltene Einzelfälle. Auch das hartnäckige Gerücht, dass einzeln gehaltene Vögel auf jeden Fall handzahm werden, verliert immer mehr an Bodenhalt. Die gefiederten Freunde sind gemeinsam viel mutiger, entdeckungsfreudiger und können auch mal für ein paar Stunden alleine gelassen werden. Dass Papageien nur paarweise gehalten werden dürfen ist, vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sogar gesetzlich vorgeschrieben. Bei der Anschaffung von Vögeln sollte Ihnen also auf jeden Fall bewusst sein, dass Gesellschaft ein gleichwertiges Grundbedürfnis, wie Futter, Wasser und eine saubere Unterkunft, ist. 

Freiflug ist Muss

Neben Futter, Spielzeug, einem Käfig und Gesellschaft braucht ein Vogel vor allem eines: seinen täglichen Freiflug. Wie der Freigang bei der Katze und der tägliche Spaziergang beim Hund, so fordern auch Vögel ihre tägliche Freiheit. Das bringt Freude, aber auch Arbeit mit sich. Denn das Zimmer, in dem der Freiflug stattfindet, muss entsprechend gesichert sein. Vor allem Fensterscheiben sollten durch Gardinen oder Vorhänge abgedeckt sein. In seinem Übermut könnte Ihr gefiederter Freund sonst in vollem Flug gegen die Scheibe fliegen und sich im schlimmsten Fall das Genick brechen. Auch Spalten zwischen Wand und Möbeln, in denen die Vögel stecken bleiben könnten, sollten vermieden werden. Wie bei Katzen, gilt auch bei Vögeln: Lassen Sie keine giftigen Pflanzen im Zimmer, entfernen Sie Vasen und andere Gegenstände, die herunterfallen könnten, und lassen Sie Deckenfluter ausgeschaltet. Im vogelsicheren Zimmer sollten Sie zudem neben dem Käfig auch einen Lande- und einen Spielplatz anbieten. Hierfür können Sie sich einfach und günstig selbst einen Vogelbaum aus Naturzweigen bauen. 

Mehr zum Freiflug finden Sie hier.

Auch der Käfig muss durchdacht sein

Ein weiteres wichtiges Muss für neue Vogelhalter ist natürlich auch der Käfig. Je größer, desto besser. Vielleicht besteht bei Ihnen sogar die Möglichkeit zu einer Außenvoliere. Ist das keine Option, sollte die Größe des Käfigs auf jeden Fall der bewohnenden Vogelart angepasst werden. Wellensittiche benötigen zum Beispiel weitaus weniger Platz als große Papageien. Achten Sie darauf, dass der Käfig auf Augenhöhe steht, damit sich Ihre Vögel nicht von Ihnen bedroht fühlen. Außerdem sollte der Käfig an einer ruhigen Stelle, mit einer Seite an einer Wand stehen und keiner Zugluft ausgesetzt sein. 

Einen ausführlichen Käfig-Guide finden Sie hier in unserem Ratgeber.

Vögel als Haustiere - eine wohldurchdachte Entscheidung

Gerade weil Arten wie Wellensittiche und Kanarienvögel günstig in der Anschaffung sind, hält sich die weit verbreitete Meinung, dass Vögel in der Haltung ebenfalls eher anspruchslos wären. Möchten Sie sich wirklich gefiederte Freunde in Ihr Heim holen, müssen Sie sich bewusst machen, dass es mit Wasser, Futter und Käfig nicht getan ist. Außerdem sind Vögel keine Kuscheltiere. Mit viel Geduld lässt sich zwar häufig eine Zahmheit erreichen, diese ist aber keine Garantie. Haben Sie genug Platz für den Käfig und den täglichen Freiflug? Auch muss Ihnen bewusst sein, dass Vögel viel Staub verursachen und durchaus sehr laut sein können. Auf der anderen Seite sind Vögel sehr fröhliche Gesellen, die schon durch ihren Gesang allein dabei helfen können, Stress und Alltagsbelastungen für einige Zeit zu vergessen, was dem seelischen Wohlbefinden sehr zuträglich ist. Sind die ersten Anschaffungen, wie Käfig und Spielzeug, erst einmal erledigt, ist die weitere Haltung sehr kostengünstig.

Newsletter
Newsletter
Abbonieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 10% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Abmeldung jederzeit möglich