Wellensittiche zähmen: Tipps & Tricks

2016-07-05 12:48:00 / Vögel
Wellensittiche zähmen: Tipps & Tricks -

Wellensittiche bereichern das Leben vieler Menschen. Die munteren kleinen Vögel sind keine Kuscheltiere, aber lassen sich gut beobachten. Manche Tiere werden aber auch handzahm, wenn Sie bereit sind etwas Zeit zu investieren.

Anders als eine Katze oder ein Hund wollen Vögel von Natur aus nicht vom Menschen berührt werden und reagieren ängstlich, wenn nach Ihnen gegriffen wird. Schließlich müssen wildlebende Vögel ständig auf der Hut vor Fressfeinden sein und eine Hand, die das kleine Tier packt erinnert an einen Raubvogel. Bei den quirligen Wellensittichen ist deswegen besonders viel Geduld nötig, um Ihnen die Nähe zum Menschen schmackhaft zu machen. Nicht nur für den Halter ist es ein schönes Gefühl, wenn sein Vögelchen sich vertrauensvoll auf seiner Hand niederlässt, auch dem Tier kann durch eine Zähmung Stress erspart werden, wenn Sie zum Beispiel darauf angewiesen sind Ihren Wellensittich anzufassen, um beispielsweise eine Krankheit zu behandeln.

Sorgen Sie für eine angenehme Umgebung

 

Damit sich Ihr Wellensittich an Ihre Erscheinung gewöhnen und sich auf Ihre Zähmungsversuche konzentrieren kann, sollten Sie für ein möglichst ruhiges, unaufgeregtes Umfeld sorgen. Schalten Sie also Radio und Fernseher aus und verzichten Sie auf grelle oder geräuschvolle Kleidung, besonders die Farbe Rot sollten Sie vermeiden, denn diese gilt in der Natur als Signalfarbe. Andere Haustiere oder Personen würden den Vogel möglicherweise ebenfalls irritieren oder ablenken und sollten sich deswegen nicht im selben Raum aufhalten. Außerdem sollte Sie auch nur dann ein Training beginnen, wenn Sie selbst entspannt sind, stehen Sie unter Zeitdruck oder sonstigem Stress, überträgt sich das schnell auf das sensible Tier.

Vertrauen gewinnen

 

Als erstes muss der Wellensittiche seine grundsätzliche Scheu vorm Menschen ablegen, damit Vertrauen aufgebaut werden kann. Informieren Sie sich außerdem unbedingt über die Körpersprache der Wellensittiche, damit Sie das Tier nicht ungewollt bedrängen und damit das gerade gewonnene Vertrauen wieder zerstören. Schlafende Vögel sollten Sie niemals anfassen, dass würde den Wellensittich erschrecken und eine Zähmung unnötig erschweren. Ein beliebter Anfängerfehler ist es, direkt nach dem Vogel zu greifen und ihn gegen seinen Willen zu berühren, ein solches Verhalten würde den Vogel nicht nur enorm stressen, sondern auch nachhaltig verängstigen. Auch gezähmte Wellensittiche wollen nicht in die Hand genommen werden, aber sie genießen ein Kraulen an ihrem Köpfchen. Sinnvoll ist es, wenn Sie den Vogel zunächst behutsam an Ihre Anwesenheit gewöhnen, indem Sie sich vor die Vogelvoliere stellen und mit einer sanften und beruhigenden Stimme mit ihm sprechen. Wenn sich der Vogel zu sehr aufregt müssen Sie den Abstand zum Käfig wieder vergrößern, erst wenn das Tier ruhig bleibt, dürfen Sie näher kommen.

Gewöhnung an die Hand

 

Achten Sie unbedingt darauf keine hektischen und abrupten Handbewegungen auszuführen, denn diese erschrecken den Wellensittich und lassen Ihre Hand gefährlich erscheinen. Um den Vogel anzulocken, können Sie beispielsweise Kolbenhirse verwenden, denn diese ist bei Wellensittichen sehr beliebt. Nehmen Sie einen Hirsekolben in die Hand und bieten Sie diesen dem Vogel an: Mit der Zeit wird sich Ihr kleiner Freund immer näher trauen und schließlich auch von der Hirse nehmen. Irgendwann wird der Wellensittich dann verstehen, dass Ihre Hand keine Gefahr darstellt, sondern Leckerbissen bereithält und sich nicht mehr an ihr stören.

Die Hand als Sitzplatz

Ist der Vögel an Ihre Hand gewöhnt, können Sie versuchen den Leckerbissen so festzuhalten, dass Ihr Vögelchen Ihn nur erreichen kann, wenn er auf Ihre Hand klettert. Ein Wellensittich der seine Scheu vor der Hand abgelegt hat, wird sich irgendwann seinen Leckerbissen holen. Wenn Sie Ihrem Tier den Finger anbieten, können Sie mit diesem ganz leicht und behutsam gegen den Bauch des Wellensittichs klopfen, die kleinen Vögel sind sehr klug und können dieses Zeichen als Aufforderung zum Aufsteigen verstehen. Später weiß Ihr Wellensittich dann auch ohne dieses Signal, was von ihm erwartet wird, wenn Sie Ihm einen Finger anbieten.


Zoostore Ratgeber