Schlafplätze für Katzen

2016-06-07 13:16:00 / Katzen
Schlafplätze für Katzen -

Ungefähr 15 Stunden am Tag verbringt Ihre Katze damit zu dösen oder zu schlafen. Damit Ihre Katze ungestört träumen kann, benötigt die Samtpfote aber auch das richtige Plätzchen, das sie dann oft mit gewohnten Eigensinn beschlagnahmt.

Katzen brauchen viel Schlaf, um sich von den Reizen und Anstrengungen des Tages zu erholen. Wie bei uns Menschen entspannt sich dabei der Körper und das Gehirn kann die Geschehnisse des Tages verarbeiten. Ungestörter Schlaf ist für Ihr Kätzchen also wichtig, damit es neue Energie für die kommenden Abenteuer sammeln kann.

Den idealen Schlafpatz finden

Ihre Mietz wird Ihnen wahrscheinlich ganz von selbst zeigen, wo sie gerne liegen möchte, dafür müssen Sie sie nur eine Weile beobachten. Oftmals wirkt es auf den Menschen komisch, welche Plätze unsere Stubentiger bevorzugen: Eingequetscht im Bücherregal oder zusammengerollt im Waschbecken, das alles können Lieblingsplätze Ihrer Katze sein. 

Die meisten Fellnasen lieben es sich an windgeschützten Orten einzukuscheln, die ihnen einen guten Ausblick auf ihre Umgebung ermöglichen. Wenn es darum geht den optimalen Schlafplatz zu finden, können die Stubentiger richtig kreativ werden und stellen eine Menge katzentypischer Anforderungen: Am wichtigsten ist ihrer Katze, das Gefühl von Sicherheit sowie die Temperaturregulierung. Das bringt automatisch mit sich, dass die Schlafplätze von Jahreszeit zu Jahreszeit variieren. Während die Samtpfote im Sommer kühle, schattige Orte bevorzugt, streckt sie sich im Winter gerne nah bei der Heizung in der Wintersonne aus.

Geeignete Katzenbetten aus dem Fachhandel

Kennen Sie die Schlafvorlieben Ihres Stubentigers? Dann ist es nicht schwer das richtige Kuschelnest für ihn einzurichten. Wenn Sie dem kleinen Racker attraktive Schlafmöglichkeiten anbieten, ist außerdem die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sich künftig nicht mehr auf dem Küchentisch niederlässt oder seine Haare auf Ihrem teuren Sofa verteilt. Kuschelt Ihre Katze sich gerne ein und möchte dabei geschützt liegen? Dann sollten Sie ihr sogenannte Kuschelbetten anbieten: Diese bestehen aus einem weichen Füllmaterial und schaffen durch eine erhöhte Hinterseite einen idealen Rückzugsort für Ihr Kätzchen. 

Liegt Ihre Samtpfote lieber frei und streckt sich gerne über Ihren Schlafplatz hinaus aus, dann sind offen gehaltene Liegeplätze die richtige Wahl, durch den weichen Untergrund und die niedrigen Außenwände liegt Ihre Katze bequem, fühlt sich aber trotzdem nicht beengt. Wenn Ihre Katze sich bisher am liebsten in Ihrer Wäschekiste vergraben hat, dann wünscht sie sich wahrscheinlich ein XXL Kuschelbett mit einem erhöhten Rand, sodass sie sich darin nach Herzenslust vergraben kann. Im Fachhandel gibt es viele tolle Möglichkeiten, sodass auch für die Vorlieben Ihres kleinen Individualisten etwas dabei ist. Wichtig ist, dass Sie die Ansprüche und Vorlieben Ihres Stubentigers kennen und auf Grundlage dessen, etwas Passendes auswählen.

Achtung: gefährliche Schlafplätze!

Leider sorgt die Neugierde der kleinen Fellnasen auch dafür, dass sie sich nicht nur kuriose, sonder auch gefährliche Orte für ihr Schläfchen aussuchen. Im Winter ist der warme Trockner ein beliebtes Katzenversteck, im Sommer rollen sich die Samtpfoten gerne in der Waschmaschine zusammen. Deswegen vergessen Sie nicht die Geräte vorher zu kontrollieren, bevor Sie sie einschalten. 

Gefährliche Verstecke sind auch Schlupflöcher hinter geöffneten Schubladen oder Bettkästen, denn wenn Sie diese schließen, wird das Kätzchen gequetscht und trägt schlimme Verletzungen davon. Wenn Ihr Liebling also mal wieder unauffindbar ist, dann nehmen Sie sich die Zeit ihn gründlich zu suchen und denken Sie daran, Schubladen vorsichtig zu schließen.


Zoostore Ratgeber